Heldrungen. Gerade etwas mehr als zwölf Stunden war die Schwarzdecke auf dem
neuen Radweg zwischen Heldrungen und Oberheldrungen drauf, da schwillte gestern
früh Norbert Enke der Kamm. "Heute morgen oder in der Nacht - irgend so ein
dummer Bauer hat den neuen Weg befahren und gleich beschädigt", schimpfte
Heldrungens Bürgermeister (BfH). 17 Uhr war die Schwarzdecke drauf, dann machten
die Bauleute Feierabend.


"Der Asphalt war noch kochend heiß", so Enke. Dabei
hätten auch die Oberheldrunger gewusst, dass an diesem Tag die Schwarzdecke
draufkomme. Vermutlich wurde der Weg mit einem Traktor befahren. Der kam aus
Oberheldrungen. Um zu verhindern, dass der neue Belag befahren wird, hatten die
Bauleute den Fertiger direkt in die Zufahrt aus Richtung Heldrungen/Braunsroda
gestellt.
"Dass jemand aus Oberheldrungen kommt, damit hatte keiner gerechnet", so Enke.
Der Traktor donnerte kilometerweit über den Asphalt, bis er an das Hindernis
kam. Dann wendete er und fuhr den Weg zurück. Am Donnerstagfrüh wurde eine
Schadensaufnahme gemacht. Der noch unbekannte Verursacher soll ermittelt und in
Regress genommen werden.
 
27.07.12 / TA