Eine Frau verletzte sich auf dem Bahntrassenradweg zwischen Ilmenau und
Langewiesen. Der Bürgermeister warnt erneut vor der Benutzung.

Langewiesen. Gerade hatte am Montagabend Langewiesens Bürgermeister Horst
Brandt(SPD) zur Stadtratssitzung erneut eindringlich von der Benutzung des zwar
asphaltierten, aber eben nicht fertig gestellten Radweges auf der alten
Bahntrasse abgeraten - da passierte am Dienstagmorgen ein Unfall. Eine Frau war
mit ihrem Rad gestürzt, Rettungskräfte mussten sie am Arm behandeln. Ob dieser
Vorfall der bislang einzige war, dazu ist nichts bekannt. Sowohl im Bauamt der
Stadt als auch bei der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau liegen keine Hinweise
darauf vor, dass sich Unfälle auf dem gesperrten Radweg häufen.


Als gefährlich wird das Teilstück aber eingestuft, weil noch das Bankett neben der Deckschicht
fehlt: Auf diese Weise ist ein hoher Absatz in Richtung Böschung vorhanden. Es
ist daher äußerst unwahrscheinlich, dass die Kommune im Fall eines
Personenschadens die Schuld trifft, schätzt Roland Huhn ein. Der Rechtsreferent
des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) setzt aber voraus, dass die
Gemeinde entsprechende Verbotsschilder aufgestellt hat.
 
Und abgesperrt hat Langewiesen - wenngleich der Bürgermeister beklagt, dass vor
allem an den Wochenenden die Barrieren einfach beiseite geschoben werden. "Eine
Behörde kann nicht mehr tun, als Schilder aufzustellen", weiß Roland Huhn aus
ähnlich gelagerten Gerichtsverfahren. Selbst die Kontrolle solcher Absperrungen
- zum Beispiel an den Wochenenden - gilt als unverhältnismäßig. Allgemein messen
Richter Radfahrern eine hohe Selbstverantwortung zu; wer etwa nachts ohne Licht
unterwegs ist und auf ein Hindernis stößt, kann in den seltensten Fällen damit
rechnen, die Verantwortlichen für eine Straße im Rahmen ihrer
Verkehrssicherungspflicht in Haftung zu nehmen. Immerhin soll der Radweg bis
Langewiesen bald legal befahrbar sein: Bauamtsleiter Jens Thiele rechnet mit
Erledigung aller restlichen Arbeiten in den nächsten zwei Wochen.
 
 
Arne Martius / 21.06.12 / TA