Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen wird am
25. November im Erfurter Kaisersaal zu den Gründungsmitgliedern der
Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen Thüringen (AGFK-TH) gehören. Die
Arbeitsgemeinschaft formiert sich offiziell am kommenden Montag, 18 Uhr.

Die Arbeitsgemeinschaft, die für eine bessere Vernetzung der Kommunen zur
Förderung des Radverkehrs steht, besteht zwar seit 2009, bisher war die
Mitarbeit aber nicht an Bedingungen geknüpft und vor allem durch den
Erfahrungsaustausch der Kommunen geprägt. Künftig soll sich die Arbeit des
Netzwerks an einem Leitbild orientieren, das nicht nur auf die Entwicklung des
Radverkehrs, sondern der Nahmobilität insgesamt ausgerichtet ist. So haben sich
die Mitglieder der AGFK-TH zum Ziel gesetzt, den Anteil der Radwege in Thüringen
bezogen auf die gesamten Verkehrswege von sechs Prozent im Jahr 2008 auf 12
Prozent im Jahr 2020 zu verdoppeln. "Wenn wir über nachhaltige Mobilität reden,
spielt der Radverkehr eine wichtige Rolle", unterstreicht auch Landrat Peter
Heimrich . Deswegen sei die Förderung des Radverkehrs ein wichtiger Baustein der
kommunalen Verkehrspolitik. Attraktive Radrouten hätten sich zudem zu
bedeutenden Wirtschaftsfaktoren im Tourismus entwickelt.

 
Bereits im März 2012 hatte der Kreistag den Beschluss gefasst, den Landkreis zum
"fahrradfreundlichen Landkreis" zu entwickeln. Im Juni vergab der Kreis- und
Finanzausschuss den Auftrag, das Radroutenkonzept aus dem Jahr 2003
fortzuschreiben, an das Erfurter Planungsbüro "radplan".
 
Hierbei geht es um eine Weiterentwicklung bestehender und einen möglichen Ausbau
neuer Strecken, es geht aber auch um E-Bike-Leihstationen oder
Bett-und-Bike-Möglichkeiten unter genauer Analyse des Ist-Zustands. Im kommenden
Jahr soll das Konzept mit kurz-, mittel- und langfristigen Zielen vorliegen.
 
"Wir haben in unserem Landkreis tolle Radwege allen voran natürlich den
Werratal-Radweg und den Rennsteig-Radweg. Aber gerade auch aus touristischer
Sicht haben wir noch mehr Potenzial", betont Heimrich.
 
Die Investitionen in den vergangenen zehn Jahren könnten sich dennoch sehen
lassen. Komplett neu beschildert wurden seit 2003 der Werratal-Radweg, der
Mommelstein-Radweg, der Haseltal-Radweg, der Rhön-Rennsteig-Radweg, der
Rosatal-Radweg, der Feldatal-Radweg, der Sülzetal-Radweg sowie die Radwege
zwischen Meiningen und Haßfurt bzw. zwischen Meiningen und Römhild.
 
Zudem sind fast über den gesamten Landkreis hinweg Radwege zumindest
streckenweise neu gebaut bzw. saniert worden.
 
Zur Info: Radwege im Landkreis Schmalkalden-Meiningen
 
Radfernwege
 
Werratal-Radweg
Rennsteig-Radweg

Radhauptwege
 
Mommelstein-Radweg
Rosatal-Radweg
Feldatal-Radweg
Haseltal-Radweg
Rhön-Rennsteig-Radweg
Main-Werra-Radweg
Sülzetal-Radweg
 
Die oben genannten Radwege sind Bestandteil des Landesnetzes des Freistaates
Thüringen und werden auch als überregionale bzw. regionale Themenrouten
bezeichnet.
 
Weitere Radhauptwege
 
Meiningen-Haßfurt
Meiningen-Römhild
Hochrhön-Radweg
 
Des Weiteren gibt es lokale Radwege, z.B. in der Gemeinde Rhönblick oder
zwischen Trusetal und Breitungen/Fambach.
 
21.11.13 / TA