Einen Unfall von Mittwochabend, als in Nordhausen ein 15-Jähriger mit dem
Fahrrad gegen ein Auto prallte und stürzte, nimmt die Polizei zum Anlass für
einige Hinweise an Radfahrer.

Nordhausen. Ein Mann wollte mit dem Auto in der Hauptstraße in Salza aus einem
Grundstück auf die Straße fahren und hatte keine Chance, den heranbrausenden
Radler zu sehen. "Viele Nordhäuser können eine Reihe gefährlicher Orte
aufzählen, an denen täglich Radfahrer bei waghalsigen Aktionen zu beobachten
sind", berichtet Polizeisprecher Thomas Soszynski. Oft sei es nur dem besonnenen
Handeln der Autofahrer zu verdanken, dass sich nicht mehr Unfälle ereignen.


So sind laut Polizei auf der Stolberger Straße häufig Pedalritter auf dem
Radfahrstreifen stadteinwärts unterwegs und scheinen nicht zu ahnen, wie
gefährlich das ist. Autofahrer, die aus den Seitenstraßen auf die Stolberger
Straße aufbiegen wollen, könnten nicht mit diesen Radfahrern rechnen. Eine
weitere Unsitte sei es, Zebrastreifen und ampelgeregelte Fußgängerüberwege mit
dem Rad zu benutzen. Ebenso verhalte es sich auf Gehwegen.
 
 
27.09.12 / TA