Sondershausen. Rodungsarbeiten für den Weiterbau des Unstrut-Werra-Radweges bei
Sondershausen haben begonnen. Entlang des Waldweges beim Graß würden derzeit die
Vorarbeiten für den Weiterbau in Richtung Sondershausen ausgeführt, teilte
Bauamtsleiter Manfred Kucksch auf Nachfrage mit.


Nötig sei die Rodung, um ein sicheres Arbeiten für die Bauleute zu ermöglichen.
Gebaut wird der Radweg vom Straßenbauamt Nordthüringen, da er straßenbegleitend
zur Bundesstraße 4 verläuft.
Die Baumaßnahme werde im Spätherbst beginnen, erläuterte Winfried
Ludolph vom Straßenbauamt. 1,3 Kilometer sei der neue Abschnitt lang und baulich
in dem Gelände sehr aufwändig. Rund 250 000 Euro müsse das Straßenbauamt dafür
aufbringen, so Ludolph.
 
 
Andrea Hellmann / 27.07.12 / TA